MYSTIKA

von Hubert Hoche

Ein „Lebens“-Werk zwischen Eros und Ethos Ein Projekt in Musik, Bild und Tanz.

 

Es geht um nichts weniger als das Leben selbst: von der Geburt bis zum Tod, vom Werden über das Wachsen und Gedeihen zum Vergehen. Das Leben - ein Mysterium, dem wir staunend gegenüber stehen und dessen Protagonisten wir doch selbst sind. Der Komponist Hubert Hoche hat in sieben Bildern eine Musik geschaffen, die den Verlauf des Lebens widerspiegelt im Spannungsfeld zwischen Trieb und Vernunft, Ethos und Eros, Individualität und stetiger Wiederkehr. Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? Was sollen wir tun? Um diese philosophischen Kern- fragen geht es auch in Hubert Hoches multimedialem Performance-Projekt. Doch gibt es keine einfachen oder religiösen Antworten; stattdessen wird ein musikalisch-visueller Erlebnisraum aufgespannt, der zum eigenen Nachdenken anregen soll und in dem wir uns am Ende vielleicht selbst erkennen. MYSTIKA ist im wahrsten Sinne des Wortes ein „Lebens“-Werk, an dem Hubert Hoche seit vielen Jahren immer wieder und weiter gearbeitet hat. Nun ist es am Stadttheater Fürth mit dem Polizeiorchester Bayern unter der Leitung von Prof. Johann Mösenbichler erstmalig in großer blas-sinfonischer Besetzung zu erleben - visuell umgesetzt durch den Foto- und Videokünstler Khoa Doan („Skyscreamarts“) und tänzerisch leidenschaftlich in Szene gesetzt von den Choreografinnen Tatiana Diara und Kristy Ann Butry.

 

Text von: Gregor Schmitz-Stevens

 

 

ENGLISH VERSION:

 

MYSTIKA by Hubert Hoche

- a "life" piece between eros and ethos.

 

A multimedia performance project with music, visual images and dance.

World premiere on Saturday, 8th April 2017, at 7.30pm in the Stadttheater Fürth.

 

The piece is about life itself: from birth through to death, about becoming, growing, flourishing and passing. Life - a mystery which we encounter with awe and yet whose protagonists we ourselves consist of. Composer Hubert Hoche has created six musical pictures which convey the course of life in fields of tension between drive and sense, ethos and eros, individuality and ongoing recurrence. Where do we come from? Where are we going to? What should we be doing? These are the fundamental philosophical questions which Hubert Hoche's performance project raises. However, simple or religious answers are not offered; instead, we encounter a musical-visual canvas which encourages us to reflect, and in which we perhaps ultimately recognise ourselves. MYSTIKA is in the truest sense of the word a "life" piece, which Hubert Hoche has repeatedly worked on over the course of many years. Under the direction of Prof. Johann Mösenbichler of the Bavarian Police Orchestra at the Stadttheater Fürth it now becomes a reality with a large symphonic brass orchestra, visual images provided by photo and video artist Khoa Doan ("Skyscreamarts") and passionate dance which has been choreographed by Tatiana Diara and Kristy Ann Butry. Further information is available under www.mystika.de.

 

Translation by Susan Harris-Hümmert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© all rights by Hubert Hoche

Anrufen